Denkmalpflege erhält unser kulturelles Gedächtnis

Kreis Euskirchen. „Baudenkmäler sind ein Teil unseres kulturellen Gedächtnisses und prägen unser Stadtbild. Besonders erfreulich ist daher die Nachricht, dass mehrere Kommunen im Kreis Euskirchen zusammen knapp 750.000 Euro erhalten, um so ihre identitätsstiftenden Baudenkmäler zu pflegen. Die Fördermittel setzen sich aus Pauschalmittel und Einzelförderungen zusammen“, so Klaus Voussem MdL, CDU Landtagsabgeordneter aus Euskirchen. „Die Pflege und die in Standhaltung unserer Denkmäler sind für die NRW-Koalition besonders wichtig. Durch die Erhöhung der Fördermittel soll auch das große Engagement der Privatmenschen unterstützt werden. Denn 80 Prozent der Baudenkmäler in unserem Land werden von Privatleuten in Stand gehalten. Ihnen möchte ich an dieser Stelle noch einmal meinen Dank und Respekt für ihr Engagement aussprechen.“

 

Hintergrund:

Insgesamt investiert die NRW-Koalition 10,8 Millionen in die Denkmalpflege von Nordrhein-Westfalen. Die Pauschalmittel des „Denkmalförderprogramm 2019“ wurden noch einmal um 200.000 Euro auf 1,5 Millionen Euro erhöht. Rund 9,3 Millionen Euro werden für dringend notwendige Erhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen als Einzelförderung zur Verfügung gestellt. Zusätzlich beteiligt sich das Land an den Restaurierungsarbeiten an Kirchenbauten von besonderer Bedeutung wie etwa dem Kölner Dom oder St. Maria zur Wiese in Soest mit weiteren 1,5 Millionen Euro und an der Arbeit der Jugendbauhütten mit 100.000 Euro.

 Denkmalförderprogramm 2019  
PauschalmittelEinzelförderungGesamt
Bad Münstereifel15.000 Euro119.000 Euro134.000 Euro
Blankenheim35.400 Euro35.400 Euro
Euskirchen104.949 Euro104.949 Euro
Hellenthal96.750 Euro96.750 Euro
Kall120.260 Euro120.260 Euro
Nettersheim15.000 Euro15.000 Euro
Zülpich238.249,50 Euro238.249,50 Euro
30.000 Euro714.608,50 Euro744.608,50 Euro